Rückblick auf Workshop "Fokus Ortsteile"

Auch im zweiten öffentlichen Workshop zum Siedlungsleitbild 2050 vom Samstagvormittag, 19. Oktober 2019 beteiligten sich rund 60 Interessierte am Ortsplanungsprozess. Engagiert wurde über das Thema Tourismus und über die Ortsteile Dorf, Unterwile sowie Teufibalm, Schwanden und Rigi-First diskutiert. Der Anlass wurde mit einem ausgezeichneten Apéro, vorbereitet von den Mittagstischfrauen, abgerundet.

Das Wichtigste in Kürze

Zu Beginn präsentierten Gemeindepräsident Herbert Imbach und Barbara Gloor, Fachplanerin der Metron AG, den Stand der Arbeiten und beantworteten Fragen. Im Anschluss diskutierten die Teilnehmenden die Themen ihrer Wahl in unterschiedlicher Gruppenzusammensetzung. Die Diskussionen verliefen lebhaft und engagiert; spürbar war eine grosse Verbundenheit mit der Gemeinde.

 

Viele der vorgelegten Thesenentwürfe stiessen auf Akzeptanz, andere sorgten für kontroverse Gespräche. Die folgenden Themen beschäftigten die Teil-nehmenden besonders:

Kraftorte

In Schwanden, Teufibalm und Rigi First mit ihren rund 30 Einwohnenden sind die Entwicklungsmöglichkeiten stark eingeschränkt. Es gilt, die heutigen Stärken − Ruhe, Weitblick, Natur und Landschaft − zu erhalten und diese Ortsteile als Kraftorte mit ruhigen Nutzungen in Koexistenz mit der Landwirtschaft zu bewahren.

 

Hohe Wohnqualität

In Unterwilen gilt es, die hohe Wohnqualität zu erhalten. Die Bushaltestelle und Entsorgungsstelle sollen als Treffpunkte aufgewertet werden. Insbesondere die Entsorgungsstelle - quasi als Eingangspforte zum Dorf - wird als störend und wenig einladend taxiert.

 

Mittelpunkt und touristisches Zentrum

Das «Dorf» soll in seinen Qualitäten als Mittelpunkt der Gemeinde mit Gastronomie, Gewerbe (vor allem entlang der Seestrasse), wichtigen Infrastrukturen und als touristisches Zentrum gestärkt werden. Im Dorf ist auch Wohnraum für zukünftige Einwohnerinnen und Einwohner zu schaffen, insbesondere mit Massnahmen der Innenentwicklung.

 

Tourismusfachfrau oder -mann

Als Tourismusgemeinde soll Vitznau Besuchende in der Haupt- und Nebensaison anziehen. Es gibt noch viel zu entdecken − auch für Einheimische − in der Kultur wie in der Natur. Die lebendigen Räume müssen aufgewertet und die Naturwerte geschont werden. Alle sind sich einig: Vitznau braucht einen Tourismus-Profi, damit das die vorhandenen Ressourcen noch besser ausgeschöpft werden können.

Wie geht es weiter?

Die engagierten Diskussionen und wertvollen Ideen sind eine wichtige Grundlage für die Ausarbeitung des Siedlungsleitbildes. Der Entwurf zum Siedlungsleitbild wird der Bevölkerung am Montag, 27. Januar 2020, vorgestellt. Die Infoveranstaltung bildet den Startschuss für die freiwillige Mitwirkung: Sie gibt den Einwohnerinnen und Einwohnern und allen weiteren Interessierten die Möglichkeit, vom 27. Januar bis 2. März 2020 zum Siedlungsleitbild 2050 schriftlich Stellung zu nehmen. Paralell dazu läuft die Vorprüfung beim Kanton.

ÖFFENTLICHE MITWIRKUNGSAUFLAGE

Vorschau

Informationsveranstaltung für die öffentliche Mitwirkungsauflage 

zum Siedlungsleitbild

Montag,

27. Januar 2020, 20:00 Uhr 

Einsetzung Arbeitsgruppe ARGUS

Der Zeithorizont des Siedlungsleitbildes (SLB) ist weit gespannt: Bis 2050 wird sich viel ereignen, das sich heute noch nicht abschätzen lässt. Trotzdem müssen sich die Vitznauerinnen und Vitznauer klar werden, in welche Richtung sich die Gemeinde entwickeln soll. Bei der gemeinsamen Entwicklung des SLB hat sich nun aber gezeigt, dass einige Themen kurzfristiger umgesetzt werden können. Die neu gegründete «Arbeitsgruppe Umsetzung Siedlungsleitbild» − kurz «ARGUS» − sammelt und priorisiert entsprechende Ideen. Sie wird geleitet von Michael Betschart, Mitglied der Ortsplanungskommission und besteht aus Freiwilligen.

 

Haben Sie Anregungen für Projekte, die zeitnah umgesetzt werden sollten? Wollen Sie sich selber engagieren? Die Arbeitsgruppe besteht aus 4-5 Mitgliedern, die Zeit für durchschnittlich eine monatliche Sitzung sowie für Arbeiten im Rahmen der Arbeitsgruppe aufbringen. Der Gemeinderat stellt ein Mitglied der Arbeitsgruppe

 

Informieren Sie sich und bringen Sie Ihre Ideen per E-Mail ein:

ortsplanung@vitznau.lu.ch

Materialien zum Workshop​

© 2019 Gemeinde Vitznau

191019_Vitznau_WS2 (25)