​Siedlungsleitbild 2050 Öffentliche Auflage

Das Siedlungsleitbild 2050 stellt die Weichen für die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Vitznau. Unter Mitwirkung der Bevölkerung erarbeitet, gewährleistet es eine breit abgestützte, zukunftsweisende Entwicklung von Siedlung, Verkehr und Landschaft.

Die Ausgangslage

Vitznau stärkt seine Lebensqualität.

Identität ist im globalisierten Umfeld ein grosser Vorteil. Das Siedlungsleitbild leitet sich deshalb aus dem unverwechselbaren Charakter Vitznaus ab. Ziel ist, die Lebensqualität und Attraktivität weiter zu festigen: mit prägenden Dorfteilen, der Berglandwirtschaft und Naturlandschaft, dem unmittelbaren Erlebnis des Sees und dem aktiven Dorfleben.

Das Siedlungsleitbild ist die Grundlage für die nachhaltige Weiterentwicklung der Gemeinde.

Das Siedlungsleitbild (SLB) ist die zentrale Grundlage für die im Frühling 2020 beginnende Richt- und Nutzungsplanung. Es wurde von der Ortsplanungskommission erarbeitet und in zwei öffentlichen Workshops (Frühling und Herbst 2019) mit je sechzig Interessierten engagiert diskutiert. Mit der Informationsveranstaltung am 27. Januar 2020 startet die freiwillige Mitwirkung: Sie gibt allen Interessierten die Möglichkeit, bis zum 2. März 2020 zum Siedlungsleitbild 2050 schriftlich Stellung zu nehmen. Parallel zur Mitwirkung erfolgt die kantonale Stellungnahme.

 

Die wichtigsten Themen des Siedlungsleitbilds

 

Vitznau sichert seine Standortqualität.

Am Südfuss der Rigi und am Vierwaldstättersee gelegen, profitiert Vitznau von einer hohen Standortgunst. Das einmalige Landschaftsbild zieht jährlich zahlreiche Besucher an. Grosses Potenzial liegt im dörflichen Charakter und im aktiven Dorfleben.

 

Vitznau wächst massvoll.

Rund 1'450 Menschen leben heute in Vitznau. Bis 2050 wird eine Obergrenze von maximal 1'800 bis 2'000 Einwohnerinnen und Einwohnern als verträglich verstanden. Gemessen am Wachstum der letzten Jahre entspricht dies einem tieferen Wachstum.

 

Der kantonale Richtplan setzt Leitplanken.

Das eidg. Raumplanungsgesetz (RPG) ist vom Bundesrat am 1. Mai 2014 in Kraft gesetzt worden. Es zielt auf einen Stopp der Zersiedelung und den haushälterischen Umgang mit dem Boden ab: Dörfer und Städte sollen sich nach innen entwickeln und jene Bauzonen reduzieren, die sie nicht für das Wachstum der nächsten 15 Jahre benötigen. Der 2015 revidierte kantonale Richtplan setzt diese Bundesvorgaben um. Er weist die Gemeinde Vitznau der Kategorie «L3 – Ländliche Gemeinde» zu.

 

Die Entwicklung Vitznaus fokussiert sich langfristig auf das Dorf.

Die bauliche Entwicklung der kommenden Jahre wird, auch aufgrund der bestehenden Infrastrukturen, primär im Dorf stattfinden. Damit der Charakter des Dorfkerns gewahrt bleibt, wird die historische Bausubstanz gepflegt. Die kleinteilige Bebauungsstruktur sowie die Sichtbezüge zum See bleiben erhalten.

Mit Rückzonungen werden überdimensionierten Bauzonen reduziert.

Die Bauzonen der Gemeinde Vitznau sind überdimensioniert: Sie entsprechen nicht dem voraussichtlichen Bevölkerungswachstum der nächsten 15 Jahre und werden daher in den peripheren, schlecht erschlossenen und landschaftlich sensiblen Lagen rückgezont. Die kommunale Siedlungsbe-grenzungslinie wird neu festgelegt. Vitznau kann so die kantonal verordnete Planungszone aufheben und wieder handlungsfähig werden.

 

Landschaft und Landwirtschaft leisten einen wertvollen Beitrag zur Standortgunst der Gemeinde.

Die Attraktivität Vitznaus als Wohn-, Tourismus- und Naherholungsgemeinde basiert auf dem naturnahen Landschaftsbild. Insbesondere die Ortsteile Schwanden, Teufi- und Gruebisbalm sowie Stacher / Grund sind aufgrund ihrer Lage inmitten der attraktiven Landschaft Orte der Ruhe für Bewohner, Erholungssuchende und Touristen. Es gilt, diese Stärken − Ruhe, Weitblick, Natur und Landschaft − zu erhalten und die Ortsteile mit ruhigen Nutzungen in Koexistenz mit der Landwirtschaft zu bewahren. Denn die Berglandwirtschaft leistet einen wertvollen Beitrag zur Pflege und Schönheit der Landschaft. Die Landwirtschaftsbetriebe werden daher nach Möglichkeit unter-stützt und insbesondere in ihrer Erschliessung optimiert.

 

Das Zentrum wird lebendiger Mittelpunkt.

Das Dorfzentrum besticht mit seiner kleinteiligen, dichten Bebauungsstruktur und seinen erhaltenswerten Bauten. Der öffentliche Raum lässt hingegen zu wünschen übrig: Es fehlen attraktive, verkehrsberuhigte Begegnungsräume. Als lebendige Mitte soll das Zentrum das Dorfleben fördern, mehr Besucher anziehen und Impulse für ansässige Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe setzen.  

 

Die Seestrasse wird aufgewertet.
Die Seestrasse dient der Erschliessung der Gemeinde und ihrer Quartiere. Ihr heutiges Erscheinungsbild orientiert sich einseitig an dieser Erschliessungsfunktion und trennt dadurch die Gemeinde. Die Seestrasse hat erhebliches Potenzial für eine attraktivere Gestaltung, die den Strassenraum auch als Begegnungs- und Aufenthaltsraum aufwertet. Gleichzeitig wird die Sicherheit für den Fuss- und Radverkehr erhöht. Entlang der Seestrasse gilt es, Gewerbe und öffentliche Erdgeschossnutzungen zu fördern. Sichtbezüge zum See bleiben bewahrt und werden − wo möglich − neu geschaffen.

Vitznau nutzt seine privilegierte Lage am Vierwaldstättersee.
Die Lage am Vierwaldstättersee trägt viel zur Lebensqualität der Gemein-de Vitznau bei. Dennoch beschränkt sich heute die Erlebbarkeit des Sees und die öffentliche Zugänglichkeit des Ufers auf wenige Stellen. Nach Möglichkeit sollen daher neue Seezugänge geschaffen werden; die bestehenden gilt es zu erweitern und aufzuwerten. Durch eine attraktive Seepromenade bzw. einen Seesteg soll eine durchgängige Verbindung für Fuss- und Radverkehr geschaffen und die Erlebbarkeit des Sees gesteigert werden.

 

Vitznau entwickelt den Tourismus nachhaltig weiter.
Das zukünftige Wachstum soll in Vitznau nicht zu Massentourismus bzw. «overtourism» führen. Mit einem Tourismuskonzept wird die orts- und umweltverträgliche Weiterentwicklung des Tourismus sichergestellt. Im Vordergrund stehen die Förderung von Kultur-, Bildungs-, Naturtourismus auch ausserhalb der Hauptsaison sowie die touristische Aufarbeitung bereits bestehender Attraktionen und naturnaher Ruheorte.

ÖFFENTLICHE MITWIRKUNGSAUFLAGE

Einladung

Informationsveranstaltung für die öffentliche Mitwirkungsauflage 

zum Siedlungsleitbild

Montag,

27. Januar 2020, 20:00 Uhr 

Bildschirmfoto 2020-01-27 um 16.48.28.pn
Bildschirmfoto 2020-01-28 um 09.10.29.pn

© 2020 Gemeinde Vitznau