​Was ist ein Siedlungsleitbild?  

Fragen und Antworten 

Was ist ein Siedlungsleitbild?
Ein Siedlungsleitbild ist ein behördenverbindliches Planungsinstrument und steht am
Anfang des Prozesses der Gesamtrevision einer Ortsplanung. Das Siedlungsleitbild
bildet somit die zentrale Grundlage für die Richt- und Nutzungsplanung (Zonenplan
und Bauzonenreglement). Das Siedlungsleitbild 2050 stellt die Weichen für die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Vitznau.

 

Wie wurde das Siedlungsleitbild 2050 erarbeitet?
Es wurde nicht im stillen Kämmerlein von Planern und Politikern erarbeitet, sondern
unter engagierter Mitwirkung der Bevölkerung und gewährleistet so eine breit abgestützte, zukunftsweisende Entwicklung von Siedlung, Verkehr und Landschaft. In den Workshops vom 18. Mai und vom 19. Oktober 2019 haben je rund 60 Interessierte die Inhalte des Siedlungsleitbildes intensiv diskutiert. Die vielfältigen Inputs sind in den anschliessend erarbeiteten Entwurf eingeflossen. Vom 27. Januar bis 2. März 2020 lag der Entwurf zur öffentlichen Mitwirkung auf. Sie bot allen Interessierten die Gelegenheit, zum Siedlungsleitbild 2050 schriftlich Stellung zu nehmen. Der Kanton, dem der Entwurf zur Vorprüfung eingereicht wurde, würdigt das Siedlungsleitbild als qualifizierte Grundlage für die weitere Bearbeitung der Ortsplanung.


Weshalb hat das Siedlungsleitbild den Zeithorizont 2050? Kann man so weit vorausplanen?
Das Leitbild befasst sich vertieft mit der Identität unserer Gemeinde und definiert, wie sich Vitznau in Zukunft entwickeln soll. Es zeigt langfristige Ziele auf, um zu gewährleisten, dass sich das Dorf über Generationen nachhaltig entwickeln wird. Deshalb wird das Siedlungsleitbild bewusst auf einen längeren Zeithorizont ausgerichtet (2050) als die nachfolgende Nutzungsplanung (2035). Sowohl Siedlungsleitbild als auch Nutzungsplanung werden aber periodisch überprüft und bei Bedarf an veränderte Umstände angepasst.
 

Im Siedlungsleitbild werden zentrale Themen angesprochen. Als erstes die Attraktivität von Vitznau als Wohn-, Tourismus- und Naherholungsgemeinde, konkret: Welches sind die Stärken von Vitznau?
Die Attraktivität von Vitznau als Wohn-, Tourismus- und Naherholungsgemeinde basiert auf dem intakten Landschaftsbild. Es gilt, die heutigen Stärken − Ruhe, Weitblick, Natur und Landschaft − zu erhalten und die Ortsteile mit ruhigen Nutzungen in Koexistenz mit der Landwirtschaft zu bewahren. Die Landwirtschaftsbetriebe werden nach Möglichkeit unterstützt und zeitgemäss erschlossen. Landschaft und Landwirtschaft leisten einen wertvollen Beitrag zur Standortgunst der Gemeinde.


Wo wird sich Vitznau langfristig entwickeln?
Die bauliche Entwicklung der kommenden Jahre wird primär im Dorf innerhalb einer
klar definierten Siedlungsbegrenzungslinie stattfinden. Damit der Charakter des Dorfkerns gewahrt bleibt, wird die historische Bausubstanz gepflegt. Die kleinteilige Bebauungsstruktur sowie die Sichtbezüge zum See bleiben erhalten. Die Entwicklung Vitznaus fokussiert sich also langfristig auf das Dorf.


Welche Aussagen macht das Siedlungsleitbild zum Dorfzentrum?
Das Dorfzentrum besticht mit seiner kleinteiligen, dichten Bebauungsstruktur und seinen erhaltenswerten Bauten. Der öffentliche Raum lässt hingegen etwas zu wünschen übrig: Es fehlen attraktive, verkehrsberuhigte Begegnungsräume. Als lebendige Mitte soll das Zentrum das Dorfleben fördern, mehr Besucher anziehen und Impulse für ansässige Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe setzen.
 

Wie soll die Seestrasse, die heute die Gemeinde räumlich trennt, aufgewertet
werden?

Das heutige Erscheinungsbild der Seestrasse orientiert sich einseitig an ihrer Erschliessungsfunktion und trennt dadurch die Gemeinde. Die Seestrasse hat erhebliches Potenzial für eine attraktivere Gestaltung, die ihre Trennungsfunktion reduziert, den Strassenraum auch als Begegnungs- und Aufenthaltsraum aufwertet und die Sicherheit erhöht. Entlang der Seestrasse gilt es, Gewerbe und öffentliche Erdgeschossnutzungen zu fördern. Sichtbezüge zum See bleiben bewahrt und werden − wo möglich − neu geschaffen.


Wie kann Vitznau seine privilegierte Lage am Vierwaldstättersee nutzen?
Die Lage am Vierwaldstättersee trägt viel zur Lebensqualität Vitznaus bei. Dennoch beschränken sich heute die Erlebbarkeit des Sees und die öffentliche Zugänglichkeit des Ufers auf wenige Stellen. Nach Möglichkeit sollen daher durch eine aktive Bodenpolitik neue Seezugänge geschaffen werden; die bestehenden gilt es aufzuwerten.
 

Wie soll sich der Tourismus nachhaltig entwickeln?
Mit einem Tourismuskonzept wird die orts- und umweltverträgliche Weiterentwicklung des Tourismus sichergestellt. Im Vordergrund stehen die Förderung von Kultur-, Bildungs- und Naturtourismus auch ausserhalb der Hauptsaison sowie die touristische Aufwertung bereits bestehender Attraktionen und naturnaher Ruheorte. Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 21. April 2020 auf Antrag der Arbeitsgruppe ARGUS (Arbeitsgruppe Umsetzung Siedlungsleitbild) die nächsten Schritte für die Organisation und den Ablauf zwecks Erarbeitung eines Tourismuskonzepts beschlossen.

ÖFFENTLICHE MITWIRKUNGSAUFLAGE

Informationsveranstaltung für die öffentliche Mitwirkungsauflage 

zum Siedlungsleitbild

Montag,

27. Januar 2020, 20:00 Uhr 

Bildschirmfoto 2020-01-27 um 16.48.28.pn
Bildschirmfoto 2020-01-28 um 09.10.29.pn

© 2020 Gemeinde Vitznau